Las Peñitas

Anreise

Nach zwei Reisedestinationen ohne Meer und Wellen, wurde es Zeit wieder ein Surfort aufzusuchen. Meine Ohren schienen wieder in Ordnung zu sein, und ich freute mich unglaublich wieder zu Surfen. Von Granada sind wir mit dem Shuttle nach Leon gereist. In Leon fährt dann entweder der Chicken Bus weiter nach Las Peñitas, oder man kann ein Taxi nehmen. Für die 15 Minuten sollten maximal 10 $ verlangt werden.

Las Peñitas

Las Peñitas erstreckt sich entlang eim Strand und ist ein eher verschlafenes Nest. Am Strand fällt auf, dass viele der Hotels und Strandhäuser verlassen sind. Es gibt zwar einige Hotels, Hostels und Restaurants, aber man fühlt sich nicht wie in einer Touristenhochburg. Einheimische und Touristen durchmischen sich. Die Hauptattraktion des Ortes ist sicherlich der Strand und die Wellen. Ansonsten gibts hier nicht allzuviel zu tun.

DSC_3725

Unterkunft

Mit der Simple Beach Lodge haben wir ein Unterkunft nach genau unserem Gusto gefunden. Das Hotel wurde aus einem verlassenen Strandhaus liebevoll um- und ausgebaut. Die argentinischen Besitzen haben für den Umbau praktisch nur recycletes Material verwendet. Die sechs Zimmer sind sehr individuell gestaltet, hell, gross und gemütlich. Wir haben ursprünglich nur 2 Nächte gebucht, jedoch schlussendlich 7 Nächte hier verbracht. Dies einerseits weil es so toll war, direkt am Strand zu wohnen, wir uns sehr wohl in dieser einfachen Unterkunft fühlten, die Wellen ideal waren, aber auch weil Chrigi chrank wurde. Jetzt wo meine Ohren zwischenzeitlich ruhig waren, erwischte ihn eine hartnäckige Grippe und er war nicht wirklich reisefähig für einige Tage. Wir haben in diesen 7 Tagen fast alle Räume einmel ausprobiert. Maderas und Miramar waren meine absoluten Favoriten. Die Simple Beach Lodge hat ausserdem ein Dorm. Dieser kann ich leider überhaupt nicht empfehlen. Im Gegensatz zu den Privatzimmern ist dieser sehr dunkel (ohne Fenster)  und vor allem muffig, wegen der Toilette, welche sich im Raum befindet.

DSC_3686
Simple Beach Lodge
DSC_3885
Simple Beach Lodge
DSC_3916
Room Maderas
DSC_3684
Gemeinsamer Balkon für alle Gäste
DSC_3905
Simple Beach Lodge
DSC_3814
Room Miramar
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Aussicht vom Room Miramar

Restaurants und Café’s

Wir haben meist in der Simple Beach Lodge gegessen. Sie servieren fantastisches Frühstück zu günstigen Preisen. Zum Zmittag gibt es eine kleine Auswahl an Sandwiches, Wraps, Salaten und Burger. Das Restaurant schliesst allerdings um 18.00 Uhr und Znacht muss man wo anders essen. Einziger Negativpunkt an der Simple Beach Lodge: Es gibt keine Küche zur Selbstversorgung. Deshalb haben wir uns jeweils zum Znacht ein Restaurant suchen müssen. Sicher 3 oder 4 Mal waren wir vis a vis des Hotels im SUA Grill & Chill wo man fantastische Spiessli bekommt mit orientalischen Beilagen, wie Taboulé, Hummus etc. Dieses kleine Restaurant ist definitiv eine Empfehlung wert. Ausprobiert haben wir ausserdem das Mama Pizza, welches zwar schön am Strand gelegen ist, jedoch nicht wirklich überzeugte, sowie das Barca d’Oro. Letzteres serviert ganz gutes nicaraguanisches Essen, aber Achtung: die Portionen reichen für zwei! Es gibt zwar noch andere Restaurants, in der Nebensaison sind allerdings viele dieser wenigen Optionen geschlossen. Nach sieben Tagen hatten wirs nicht nur kulinarisch etwas gesehen in Las Las Peñitas und freuten uns auf den nächsten Ort mit neuen Restaurants.

IMG-20170806-WA0017
SUA
DSC_3924-2
Pineapple/Maracuja- Juice

Surfen

Konfortabler gehts nicht mehr. Der Spot liegt gerade vor der Haustüre, und an den Tagen, an denen wir in Las Peñitas konnten wir immer mindestens einmal in die Wellen. Ich hatte zwischenzeitlich keine Ohrenschmerzen und war happy und genoss die konstanten Wellen, welche gerade die richtige Grösse für mich hatten. Für nur 10 $ kann man private Surfstunden nehmen. Für mich hat sich dieses coaching wahnsinnig gelohnt und ich konnte meine Skills in Las Peñitas doch noch etwas verbessern. Brian, als Surferfleherer, kann ich sehr empfehlen.

DSC_3728
Sunset Surfing (Chrigi)
DSC_3653-2
Endlich wieder surfen

What to do in Las Peñitas

Neben den täglichen Surfsessions habe ich auch in in Las Peñitas wieder Yoga gemacht. Zur Zeit als wir da waren gab es 2 Möglichkeiten in Yoga Klassen zu gehen. Einerseits im Hostal Mano Mano und anerdererseit im Hostel Caracolito. Letzteres habe ich ausprobiert und war die einzige Teilnehmerin. So kam ich in den Genuss einer privaten Yoga Stunde.

Des Weiteren kann man auch in Las Peñitas die üblichen Horseriding und Finshing Tours machen, wie fast an jedem Touristenort in Nica und Costa Rica. Ausserdem bietet u.a. die Simple Beach Lodge eine Mangroven-Tour an, die sehr schön sein soll.

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s